Blüten-Ticker

Wie steht es um die Kirsch- und die Apfelblüte? Blüht es schon im Schwäbischen Streuobstparadies? Mit unserem Blüten-Ticker eintauchen ins duftende Blütemeer. Hier sind Sie "mittendrin statt nur dabei"!

Bye Bye Blüten-Ticker. Bis zum nächsten Jahr...

Die Zeit des "Schwäbischen Hanami" ist für dieses Jahr vorbei. Die zauberhafte Streuobstblüte in weiß und rosa hat uns erfreut und bei meist strahlendem Sonnenschein verzaubert. Nun sieht man bereits die ersten kleinen Äpfel, Birnen und Kirschen an den Bäumen und wir hoffen auf eine reiche Ernte im Spätsommer und Herbst. Viel Freude weiterhin beim Spazieren, Bummeln und Erleben in den heimischen Streuobstwiesen. Wir freuen uns schon aufs Hanami im nächsten Jahr !  

05-01_Lindorf_Birne

01. Mai: Blüte ade...

Das war es für dieses Jahr schon wieder. Die Blütenpracht im "Schwäbischen Hanami" ist vorbei und das Ergebnis sehen Sie hier: Lauter kleine Birnen die auf die Sonne warten (und auf den Regen) um groß und köstlich zu werden. Ab August können wir dann genießen, was aus den kleinen wunderschönen Blüten entstanden ist - in Form von Saft, Destillaten, Apfelchips, Hutzelbrot, Marmelade und und und.   

2020-01-20 Streuobst-Tour Dusslingen Schätzschieber

21. April: Streuobst-Tour mit Erlebnisstationen (LK Tübingen)

Von Mössingen aus durch das Steinlachtal über Nehren und Gomaringen nach Kusterdingen und über den Kreßbach nach Dußlingen und Ofterdingen wieder zurück führt Sie die Streuobst-Tour vorbei an vielen Streuobstwiesen und artenreichen Blumenwiesen, Mostereien, Brennereien und Hofläden. Gönnen Sie sich eine kleine Pause, riechen, schmecken und genießen Sie die leckeren Streuobstprodukte. Ab Frühjahr 2020 machen sechs neue Erlebnisstationen die Streuobst-Tour und die Streuobst-Tour für Kinder noch attraktiver. Entdecken Sie auf spielerische Art viel Spannendes rund um das Thema Streuobst - und gewinnen Sie mit etwas Glück attraktive Preise! Hier geht`s zu den Infos

2020-04-19_Apfel und Raps Lindorf

20. April: Die Farbpalette der Natur - gelber Raps und rosa Blüten (LK Esslingen)

In wunderschöner Zweifarbigkeit präsentiert sich hier und da die Streuobstblüte. Während Birnen und Kirschen schon weitestgehend verblüht sind, haben die zunächst rosa schimmernden Apfelblüten gerade ihren großen Auftritt. Unterstützt wird dieser hier durch das gelb-blühende Rapsfeld im Hintergrund. 

2020-04-18_Apfel Neuaustrieb Lindorf

19. April: Totholz? Da blüht doch noch was! (LK Esslingen)

Oberhalb des Kirchheimer Teilortes Lindorf steht dieser Totholz-Baum. Moment - Totholz?! Aus dem scheinbar toten Baumstamm wachsen junge Triebe mit Blüten. Ein erstaunliches Bild und doch ganz logisch: Um den Erhalt der Art zu sichern produziert der Baum vor seinem Ableben noch möglichst viele "Kinder", also Apfelkerne, die in der Erde zu neuen stattlichen Bäumen heranwachsen sollen. So sichert der Baum seine Nachkommen und beschert uns einen ungewöhnlichen Anblick.  

2020_04_14_Kapellenwegle Wurmlingen

14. April: Die Wurmlinger Kapelle (LK Tübingen)

Das „Wurmlinger Kapellenwegle“ ist einer von 10 Premiumwanderwegen im Landkreis Tübingen und besticht durch eine abwechslungsreiche Wegeführung und eine Fülle an Landschaftserlebnissen auf kurzer Strecke. Durch duftende Streuobstwiesen, vorbei an malerischen Weinbergen mit terrassierten Steillagen und weiten Wacholderflächen führt der Weg hinauf auf den Kapellenberg mit seiner markanten Gipfelkapelle. Der Wanderer hat durchgehend tolle Ausblicke – auf der einen Seite über das Ammertal und den angrenzenden Trauf des Naturparks Schönbuch und auf der anderen Seite über das weite Neckartal bis hin zum Albtrauf und der Silhouette der Burg Hohenzollern. Höhepunkt ist im wahrsten Sinne des Wortes die Wurmlinger Kapelle von der aus man nahezu einen Rundumblick genießen kann - weiße Kirschblüte inklusive. Weitere Informationen zu dem Kapellenwegle finden Sie hier

20-04-13_Kirschblüte am Mössinger Früchtetrauf

15. April: Mössinger Olgahöhe in weißer Pracht (LK Tübingen)

Zwischen dem Albtrauf bei Mössingen, dem Neckartal von Tübingen bis Rottenburg und dem Schönbuchrand im Ammertal bietet der Früchtetrauf abwechslungsreiche Wandererlebnisse. Mit seinen Kontrasten zwischen ruhigem Land und quirliger Stadt, zwischen rauer Alb und lieblichem Tal, zwischen Karstgebirge und Flusslandschaft, zwischen Wacholderheide und ausgedehntem Wald, zwischen Streuobst und Wein steht der Früchtetrauf für Vielfalt.

Der Premiumwanderweg führt auch durch diese zauberhaft blühenden Kirschbäume, die jetzt in voller Blüte stehen. Hier finden Sie weitere Informationen und Wandervorschläge.  

2020-04-12_Mostbirnpfad Bad Boll PKottmann

13.April.: Mostbirnpfad in Bad Boll (LK Göppingen)

Auf den weitläufigen Streuobstwiesen rund um die Gemeinde Bad Boll spielen die schönen, stattlichen Mostbirnenbäume, die durchaus 120 bis 150 Jahre alt werden können, für die Natur und das Landschaftsbild eine besondere Rolle. Leider verschwindet immer mehr dieses alten Baumbestandes und so soll der Mostbirnenlehrpfad einen teil der alten Kernobstsorten für die Nachwelt erhalten, denn die alten und heute selten gewordenen Sorten sind etwas Besonderes und ihr Erhalt bewahrt auch ein Stück ländliches Kulturgut. Bei einem Spaziergang finden Sie z.B. Sorten wie "Grünmöstler", "Boller Pfundsbirne" oder die "Wilde Eierbirne". Weitere Informationen finden Sie hier

Bild: Petra Kottmann

2020-04-11_Owen Kirsche erfroren

11. April: Leider (zum Teil) erfroren - Kirschblüte in Owen (LK Esslingen)

Das Bild zeigt es deutlich - aus dieser schönen Blüte wachsen in diesem Jahr keine roten Kirschen. Die Fruchtansätze sind erfroren (siehe die zwei kleinen schwarzen Pünktchen), denn auf die frühe Blüte in diesem Jahr folgten ein paar kalte Nächte. Doch nicht alle Bäume sind betroffen und so bleibt zu hoffen, dass wir dennoch Freude an dem leckeren Obst haben können. Die Verkaufsstände entlang der Durchgangsstraße in Owen sind ab Mitte Juni bereit ihre Waren anzubieten. 

Bild: Jens Häussler/Landratsamt Esslingen

2020-04-10_Dettingen Erms HM Haas Biene

10. April: Von Bienchen und Blümchen in Dettingen/Erms (LK Reutlingen)

Dettingen an der Erms ist eine kleine Gemeinde mit 9.700 Einwohnern zwischen Bad Urach und Metzingen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.  Im Jahr 2004 hat die Gemeindeverwaltung zusammen mit dem Obst- und Gartenbauverein den "Dettinger Kirschenweg" zum "Probieren und Studieren" eingerichtet. Auf einer Länge von 2,3 km erschließt sich der "Dettinger Kirschenweg" zwischen dem Dettinger Wahrzeichen, dem Calverbühl und der Gemarkungsgrenze Metzingen-Glems. Entlang der ebenfalls neu angelegten „Dettinger Kirschenheimat" wird dem Besucher durch fünf Informationstafeln die Historie der Kirschen näher gebracht werden. Darüber hinaus ist an jedem Baum ein Namensschild, angebracht auf dem die jeweilige Sorte steht. Also machen Sie es wie das fleißige Bienchen auf unserem Bild: Besuchen Sie die blühenden Kirschen in Dettingen an der Erms.

Bild: Hans-Martin Haas / OGV Dettingen/Erms

Test Bild

08.April: Streuobstblüte am Mädlesfels (LK Reutlingen)

Südöstlich von Eningen unter Achalm befindet sich der sog. "Mädlesfels". Eine Geschichte rankt sich die Entstehung des Namens und die Sage die sich dahinter verbirgt und ist sicher den Kindern im nahmen Pfullingen und Eningen bestens bekannt. An sonnigen Tagen wie diesen erfreut uns jedoch vor allem eine Wanderung an frischer Luft am Albtrauf und der Blick auf blühende Streuobstwiesen in der Frühlingssonne. Interessante und genussvolle Wanderungen finden Sie auch in dem wunderbar gestalteten Wanderführer "Erlebniswandern im Streuobstparadies" von Dieter Buck, erschienen im Silberburg-Verlag.   

Bild: Stefanie Moro/Touristeninformation Eningen unter Achalm

2020-04-06_Eninen uA_Apfel

07. April: Apfelblüte auch in Eningen unter Achalm (LK Reutlingen)

Wunderbar gelegen im Herzen des Schwäbischen Streuobstparadieses befindet sich die Gemeinde Eningen unter Achalm am Fuße des Albtraufs. Das Naherholungsgebiet "Eninger Weide" mit seinem Wildgehege ist ein beliebter Ausflugsort, aber auch die traumhaften Streuobstwiesen, die die 10.000 Einwohner Gemeinde umgeben. Auch hier erfreut uns das zarte Rosa der beginnenden Apfelblüte. 

04_05_Owen Birne klein

05. April: Birnenblüte beginnt (LK Esslingen)

Der Frühling gibt in diesen Tagen alles und erfreut uns mit Sonne satt, blauem Himmel und Vogelgezwitscher. Da gibt es auch für die Birnenbäume in Owen kein halten mehr und die großen Landschaftsprägenden Baumriesen erstrahlen im schönstem weiß. Wussten Sie, dass so ein Birnenbaum bis zu 250 Jahre alt werden kann? 

04_03_Owen Kirsche Detail

03. April: Mausohren in Owen (LK Esslingen)

Dieses Stadium der Kirschblüte nennt sich "Mausohrstadium". Es bezeichnet die Phase der Blüte, bei dem die Knospen schwellen und sich der erste Blattzipfel aus der Knospe herausschiebt. Wwnn es nun weiterhin warm bleibt, ist vielleicht schon zu Ostern mit der Vollblüte zu rechnen. Wir bleiben gespannt !  

03-28_KIrsche Owen

28. März: Sonne, Blüte, Frühlingsträume in Owen (LK Esslingen)

Für die kommenden Tage ist wieder mit Kälte und teils Nachtfröste zu rechnen. Auch hier im Örtchen Owen am Fuße der Burg Teck ist es möglich, dass ein Teil der wunderschönen Kirschblüten erfriert und Einbußen in der Ernte nach sich zieht. Genießen wir den zauberhaften Anblick also noch und erfreuen uns daran. 

03-28_Apfel Owen

27. März: Ein Häuschen mit fünf Stübchen... (LK Esslingen)

Ein Häuschen mit fünf Stübchen,
drin wohnen braune Bübchen.
Nicht Tür noch Tor führt ein und aus,
wer sie besucht, verzehrt das Haus.

Wer kennt ihn nicht, den bekannten Kinderreim den viele sicher im Kindergarten gelernt haben. Doch wissen die Kinder auch, dass das "Häuschen" zunächst aussieht wie auf diesem Bild? Eine kleine unscheinbare Apfelblüte verspricht eine leckere Ernte im Herbst. Wir freuen uns schon auf den knackigen Apfel mit seinen fünf Stübchen und alle Köstlichkeiten die man daraus machen kann. Schauen Sie doch schon einmal hier nach tollen Rezepten aus Apfel, Kirsche & Co. 

03-26_Walz Mössinger Früchtetrauf

26. März: Blütezeit am Früchtetrauf in Mössingen (LK Tübingen)

Zwischen dem Albtrauf bei Mössingen, dem Neckartal von Tübingen bis Rottenburg und dem Schönbuchrand im Ammertal bietet der Früchtetrauf abwechslungsreiche Wandererlebnisse. Mit seinen Kontrasten zwischen ruhigem Land und quirliger Stadt, zwischen rauer Alb und lieblichem Tal, zwischen Karstgebirge und Flusslandschaft, zwischen Wacholderheide und ausgedehntem Wald, zwischen Streuobst und Wein steht der Früchtetrauf für Vielfalt. Wie Sie sehen bietet der Premiumwanderweg, der mit einem roten Apfel beschildert ist, zauberhafte Ausblicke auf die Stadt und die schöne Obstbaumblüte. Mehr Informationen finden Sie unter www.moessingen.de

03-24_Myrobalane Balingen 2

25. März: Myrobalane in voller Pracht (LK Zollernalbkreis)

Balingen, rund 70km von Stuttgart entfernt, liegt am Rande der Schwäbischen Alb an der Eyach, einem Nebenfluss des Neckars. Die Landschaft ist nicht mehr ganz so flächendeckend mit Streuobstbäumen bestückt, aber auch hier gibt es viele engagierte Bewirtschafter, Obst- und Gartenbauvereine, Betriebe und Fachleute, die das Thema Streuobst leben. Und was könnte schöner und motivierender sein, als der Anblick dieser weißen Pracht an einer Myrobalane (Kirschpflaume).     

03-24_Kirsche Glems 1

24. März: Auch in Metzingen-Glems blüht es weiß (LK Reutlingen)

Metzingens kleinster Ortsteil Glems liegt eingebettet zwischen Streuobstwiesen und Wald. Spaziergänge rund um den Glemser Stausee und die umliegenden Wiesen sind beliebt und derzeit erfreut auch die weiße Kirschblüte den Betrachter. Doch auch hier schaut man mit Sorge auf noch drohende Nachtfröste und eine Beeinträchtigung der Ernte durch erfrorene Blüten.

03-23 Nehren Kirsche

23. März: Kirschblüte auch ohne Kirschblütenfest in Nehren (LK Tübingen)

Eigentlich war für Sonntag den 19. April das alle 2 Jahre statt findende Nehrener Kirschblütenfest geplant. Doch dies muss dieses Jahr leider ausfallen. Das hindert die Nehrener Kirschen - die sich auf dem weithin bekannten Kirschenfeld rund um den Ort im Kreis Tübingen befinden - nicht daran, in weißer Pracht zu erstrahlen. Wir drücken ihnen die Daumen, dass Spätfröste der Blüte keinen Strich durch die Rechnung machen und freuen uns auf die Kirschblüte im kommenden Jahr unter besseren Vorzeichen.

03-22_Owen Kirsche klein

22. März: Kirschblüte in Owen beginnt (LK Esslingen)

Dieser Kirschbaum im Städtchen Owen im Landkreis Esslingen ist dieses Jahr besonders früh dran mit der Blüte. Fast vier Wochen zu früh erstrahlt er in weiß und zieht die Blick auf sich. Doch Vorsicht ist geboten: noch bis zu den Eisheiligen drohen Spätfröste und können Blüte und Ernte im schlimmsten Falle vernichten. Dieser Gefahr wird im Erwerbsobstbau mit "Frostschutzberegnung" begegnet - dies ist im Streuobstbau natürlich nicht möglich. Da heißt es jetzt also Daumen drücken für die Kirschen.

03-21 NT-Raidwangen Birne

21. März: Birnen in Nürtingen-Raidwangen (LK Esslingen)

"Williams Christ" und "Conference" kennt fast jeder, der im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt einmal Birnen gekauft hat. Aber kennen Sie auch die "Schweizer Wasserbirne" oder das "Stuttgarter Geißhirtle"? Die Vielfalt der regionalen Birnensorten im Streuobstparadies ist umfangreich und ihre Verwendungsmöglichkeiten - von Tafelbirne über Dörrobst zur Mostbirne - fast ebenso groß. Was aus diesem Exemplar in Nürtingen-Raidwangen einmal wird, wissen wir nicht - aber der großkronige Baum mit seinen vielen Blüten beeindruckt uns schon jetzt. 

03-19 Lindorf Steinkauzröhre

19. März: Eine Höhle für den Steinkauz

Der Steinkauz ist eine kleine Eulenart, deren Verbreitungsgebiet sich über Eurasien und Nordafrika erstreckt. Der Steinkauz besetzt sein einmal gewähltes Revier sehr lang, mitunter lebenslang, jedoch verschwinden seine Nistplätze durch das Roden alter Obstbäume und Kopfweiden zunehmend. Daher finden sich bei genauerem Hinsehen an dem einen oder anderen alten Obstbaum sog. Steinkauzröhren, die als künstliche Nisthilfen dienen. Diese werden oft von Naturschutzverbänden wir dem NABU in Absprache mit den Wiesenbesitzern angebracht. Die Jungvögel werden im Frühsommer beringt um sie weiter beobachten zu können. Halten Sie also die Augen offen oder erkundigen Sie sich bei ihrer NABU Ortsgruppe. 

03-18_Birne Lindorf Knospe

18. März: Birnenknospen in Lindorf (LK Esslingen)

Birnen gehören, wie auch Äpfel, Brombeeren oder Kirschen, zur Familie der Rosengewächse. Dieses stattliche Exemplar steht oberhalb der Ortschaft Lindorf bei Kirchheim unter Teck. Noch schlummern die weißen Blüten in der Knospe, aber in Kürze werden sie hervorkommen und Wild- und Honigbienen Nahrung bieten und Spaziergänger erfreuen. 

03-15 Frickenhausen Myrobalane

15. März: Japanische Blütenkirsche in Frickenhausen (LK Esslingen)

Die Japanische Blütenkirsche ist eine Zierkirsche, die vor allem in Gärten und Parks wegen ihrer rosa Blütenpracht geschätzt wird. Ihre Blüte ist in Japan ein wahres Schauspiel und hat auch unserer Veranstaltungsreihe den Namen "Hanami" (jap. "Blüten betrachten") eingebracht.

03-08_Owen Kirsche

08. März: Die Kirschblüten stehen in den Startlöchern - Owen (LK Esslingen)

Diese Kirschblüten am Fuße der Burg Teck im Örtchen Owen stehen schon "in den Startlöchern" um uns in Kürze mit ihren weißen Blüten zu erfreuen. 

03-08_Owen Myrobalane

08. März: Ein Traum in weiß - die Myrobalane - Owen (LK Esslingen)

Die Kirschpflaume, auch Myrobalane genannt, kommt ursprünglich aus Klein- und Mittelasien. Ihre Früchte sind eher klein und lassen sich schwer vom Stein lösen. Ihre Blüte jedoch ist bezaubernd und erfreut den Betrachter schon im zeitigen Frühjahr.

03-08_Jeutter Kornelkirsche

07. März: Kornelkirsche- der Insektenmagnet im Frühjahr in GP-Jebenhausen (LK Göppingen)

Die Kornelkirsche (auch Dürlitze oder Gelber Hartriegel genannt) blüht in der Regel sogar noch vor der Forsythie und ist im Gegensatz zu dieser ein wahrer Insektenmagnet, da sie die erste Nahrung für Wild- und Honigbienen im Jahr sind. Dieses schöne Exemplar befindet sich auf dem Wildobstpfad der Gärtnerei Jeutter in Göppingen-Jebenhausen. Dort kann man auch die köstliche Marmelade erwerben, die aus den reifen Kornelkirschen im Sommer hergestellt wird. Einfach mal schauen unter www.gaertnerhof-jeutter.de  

Paradiesische Blütenträume

„Welch ein schauersüßer Zauber!
Winter wandelt sich in Maie,
Schnee verwandelt sich in Blüten,
und dein Herz es liebt auf`s Neue.“

Aus „Neuer Frühling“ von Heinrich Heine