Spazieren, Staunen, Erleben und Lernen!

Zahlreiche Erlebnis- und Lehrpfade entführen Sie in die größte Streuobstlandschaft Mitteleuropas und zeigen Ihnen nicht nur bezaubernde Obstwiesen, sondern halten allerhand Wissen rund um diese wertvolle Landschaft bereit.

Tour Kategorie  Round tour
Achsnagelweg

Achsnagelweg

Das Rad erfunden haben – zumindest für Mitteleuropa – die Kelten, die vor etwa 3000 bis 2000 Jahren den größten Teil Europas besiedelten. Nach einem hier gefundenen Achsnagel zum Befestigen des Rades an der Achse wurde dieser archäologisch besonders interessante Weg benannt. Er führt rings um die Erkenbrechtsweiler Berghalbinsel, auf der sich eine der größten keltischen Städte, ein „Oppidum“ der späten Keltenzeit befand. Die eindrucksvollen Wälle und Gräben des Heidengrabens, der keltischen Befestigung, begleiten den Wanderer.

  • Schwierigkeit
    mittel
  • Länge
    30 km
  • Dauer
    8,59 h
  • Aufstieg
    629 m
  • Abstieg
    568 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Round tour
Beuren: Philosophenweg (Beurener Albtrauftour 4)

Beuren: Philosophenweg (Beurener Albtrauftour 4)

Südlich an der Therme vorbei - Jahnstraße - Neufferackerstraße - Hohbölle - Seehütte - Willi-Gras-Bank - Eselsbrunnen - Balzholzer Hütte - zurück zur Therme

  • Schwierigkeit
    leicht
  • Länge
    7 km
  • Dauer
    2,00 h
  • Aufstieg
    231 m
  • Abstieg
    236 m
Weiter lesen...

Ermstal-Obstradweg

Der Radweg führt durch das Ermstal und stellt eine Verbindung zum Neckartalradweg im Norden sowie dem Lautertalradweg im Süden her. Über den Lautertalradweg ist der Donautalradweg erreichbar.  Verschiedene Routen des Ermstal-Obst-Radweges ermöglichen es, obstbauliche Sehenswürdigkeiten oder Aussichtspunkte individuell in die Radwanderung miteinzubeziehen.  

 

  • Schwierigkeit
  • Länge
    139 km
  • Dauer
    31,57 h
  • Aufstieg
    2977 m
  • Abstieg
    2483 m
Weiter lesen...

Göppinger Streuobstlehrpfad

Im Naherholungsgebiet Oberholz informieren sechs Themen- und zwei Infotafeln über die Bedeutung der Streuobstwiesen für unsere Kulturlandschaft. Neben der Geschichte des Streuobstbaus werden die Bedeutung für das Stadtklima, für die Vogelwelt und den Artenschutz vorgestellt.

Der Streuobstlehrpfad informiert über die Geschichte und ökologische Bedeutung einer Streuobstwiese sowie über die vielseitigen Tätigkeiten im Jahresverlauf. Die Bedeutung der Streuobstwiesen als wichtiger Bestandteil der Kulturlandschaft wird dadurch aufgezeigt.

Im Nordosten von Göppingen am Naherholungs-gebiet Oberholz. Erreichbar mit öffentlichen Ver-kehrsmitteln und PKW (Parkplatz am Frisch-auf-Stadion). Länge ca. 2 km.

  • Schwierigkeit
  • Länge
    2 km
  • Dauer
    0,31 h
  • Aufstieg
    20 m
  • Abstieg
    21 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  barrier-free Suitable for families and children
Informationspfad zu Wildbienen, Hummeln  und Hornissen -  Rottenburg am Neckar

Informationspfad zu Wildbienen, Hummeln und Hornissen - Rottenburg am Neckar

Auf einer Länge von etwa 700 m stehen entlang des asphaltierten Weges zehn, mit Fotos und Texten ansprechend und informativ gestaltete Tafeln und ein Wildbienenhaus „Hotel Zur Wilden Biene“ mit Beispielen von Nisthilfen.

  • Schwierigkeit
  • Länge
    1 km
  • Dauer
    0,13 h
  • Aufstieg
    9 m
  • Abstieg
    1 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  barrier-free With refreshment stops Suitable for families and children
Kirschlehrpfad Dettingen an der Erms

Kirschlehrpfad Dettingen an der Erms

Auf knapp zwei Kilometern Länge werden an 13 Stationen rund um den Hausberg Dettingens -dem Calverbühl- alle wichtigen Themen zum Kirschenanbau im Ermstal vermittelt. Sie erfahren etwas über die geschichtliche Entwicklung der Kirsche, Gefahren, Bekämpfung, Schädlinge und Nützlinge. Zudem dürfen zur Erntezeit an den fast 100 blau markierten Bäumen die Kirschen (50 verschiedene Sorten) auch probiert werden!

  • Schwierigkeit
  • Länge
    5 km
  • Dauer
    1,24 h
  • Aufstieg
    138 m
  • Abstieg
    92 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  barrier-free Suitable for families and children
Mostbirnen-Lehrpfad Zell u. A.

Mostbirnen-Lehrpfad Zell u. A.

Der Mostbirnben Lehrpfad zeigt den Besuchern über 46 Mostbirnensorten, die teilweise vom Aussterben bedroht sind.

Er verdeutlich daneben obstbaulich Interessiereten die verschiedenen Probleme des Birnenanbaus.

  • Schwierigkeit
  • Länge
    2 km
  • Dauer
    0,26 h
  • Aufstieg
    0 m
  • Abstieg
    24 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Round tour Suitable for families and children
Natur- und Kulturlehrpfad  Limburg

Natur- und Kulturlehrpfad Limburg

Seit Herbst 2004  führt ein Natur- und Kulturlehrpfad durch die Streuobstwiesen der Limburg. Auf insgesamt elf Schautafeln und rund drei Kilometer Strecke werden anhand von Beispielen aus der direkten Umgebung naturwissenschaftliche, kulturhistorische sowie ökologische Zusammenhänge erklärt.

  • Schwierigkeit
  • Länge
    3 km
  • Dauer
    0,54 h
  • Aufstieg
    128 m
  • Abstieg
    90 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Round tour
Naturkundepfad Hirrlingen

Naturkundepfad Hirrlingen

Entlang der 16 km langen Wanderstrecke werden verschiedene Themenbereiche abgedeckt. Diese sind so abwechslungsreich wie der Wechsel der Landschaften, die durchwandert werden: Geschichte, Geologie, Naturschutz, Flora und Fauna. Im Wald stehen Themen wie Wiederbewaldung, Biotope oder verschiedene Vogelarten im Vor- dergrund. Der Wegweiser ist ein stilisierter Buntspecht! Also, immer dem Schnabel nach!

 

  • Schwierigkeit
  • Länge
    13 km
  • Dauer
    3,59 h
  • Aufstieg
    157 m
  • Abstieg
    178 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Round tour With refreshment stops Suitable for families and children
Naturparcours und Ergenzinger Eulenpfad

Naturparcours und Ergenzinger Eulenpfad

  • Schwierigkeit
  • Länge
    4 km
  • Dauer
    1,00 h
  • Aufstieg
    59 m
  • Abstieg
    60 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Round tour Suitable for families and children
Obstlehrpfad Frickenhausen

Obstlehrpfad Frickenhausen

Dieser Weg ist einer der bekanntesten Obstlehrpfade Baden-Württembergs. Im Juli 1998 eröffnet, zeigt er alte Apfel– und Birnensorten aus dem Neuffener Tal. Der Pfad führt durch bestehende Streuobstwiesen, vorbei an Wildobstgehölzen und wertvollen heimischen Bäumen. 140 Tafel informieren den Wanderer auf dem 2,5 km langen Lehrpfad über zahlreiche Obst- und Wildobstarten, Wildbienen und über die ökologischen Zusammen-hänge in der Natur. Die fachliche Betreuung leistete der ehemalige Fachberater Otto Weber.

Es gibt nur wenige Orte, an denen man sich in diesem Umfang über die Vielfalt der Sorten im Streuobst– und modernen Erwerbsobstbau informieren kann.

 

  • Schwierigkeit
  • Länge
    5 km
  • Dauer
    1,37 h
  • Aufstieg
    106 m
  • Abstieg
    103 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  barrier-free Round tour Suitable for families and children
Obstsorten-Lehrpfad Eislingen/Fils

Obstsorten-Lehrpfad Eislingen/Fils

Der Obstsortenlehrpfad bietet die Möglichkeit, die Vielfalt der regionalen Obstsorten kennenzulernen, Vergleiche zur Bestimmung vorzunehmen und sich unter fachlicher Anleitung Kenntnisse zur Pflege der Obstbäume und zur Sortenerkennung anzueignen. Der Baumbestand dient als Genreservoir und fördert damit die Vermehrung von seltenen, regional- und lokaltypischen Apfel- und Birnensorten.

Anschließend daran gibt es den sogenannten „Panoramaweg“ welcher in leichter Höhenlage zwischen der Hohenstaufenstr. durch die Streuobstwiesen bis zur Sudetenstr. verläuft und einen schönen Ausblick über die Landschaft biete. 

  • Schwierigkeit
  • Länge
    5 km
  • Dauer
    1,16 h
  • Aufstieg
    93 m
  • Abstieg
    50 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Round tour Suitable for families and children
Streuobsterlebnisweg Haslach „ Die Wiese bleibt im Dorf“

Streuobsterlebnisweg Haslach „ Die Wiese bleibt im Dorf“

Die Bürger Haslachs erzählen Ihnen auf diesem Weg an verschiedenen „Lauschpunkten“ etwas zum Leben in Haslach und zur Bedeutung der Streuobstwiesen. Hierzu benötigen Sie entweder ein internetfähiges Smartphone, um sich mittels QR-Code die einzelnen Hörstücke an Ort und Stelle herunterzuladen, oder Sie kopieren die Hörstücke bereits zu Hause von unserer Internetseite (http://streuobsterlebnis.mitmachstadt-herrenberg.de/haslach_lauschtour/)auf einen MP3-Player, um sie unterwegs anzuhören.

  • Schwierigkeit
  • Länge
    3 km
  • Dauer
    0,52 h
  • Aufstieg
    70 m
  • Abstieg
    70 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Suitable for families and children
Streuobsterlebnisweg Kayh „Zwischen Blütenrausch und Muskelkater“

Streuobsterlebnisweg Kayh „Zwischen Blütenrausch und Muskelkater“

Strecke: 3, 7km , leicht.

Der Weg führt am Südhang des Grafenbergs durch das Kirschenanbaugebiet, das frühere Weinanbaugebiet Mähdelgut und durch das Kernobstanbaugebiet Gehren. Auf dem Weg gibt es verschiedene „Lauschpunkte“ so wie in Haslach. Zurück im Dorf erfahren Sie am Museumshäusle etwas über das frühe, einfache Leben der Kayher. Beim Über- winden der 100 Höhenmeter zwischen Grafenberg und Orts-mitte erleben Sie das Motto „Zwischen Blütenrausch und Muskelkater“ am eigenen Leib. An diesem steilen Hang Obstbau zu betreiben ist schweißtreibende Arbeit. Hier ist Handarbeit angesagt. Leitern, Früchte, Reisigschnittgut – alles muss nach oben oder unten getragen werden. Dafür kann als Ausgleich aber auch immer ein wunderbarer Ausblick genossen werden.

  • Schwierigkeit
  • Länge
    4 km
  • Dauer
    1,15 h
  • Aufstieg
    83 m
  • Abstieg
    83 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Suitable for families and children
Streuobsterlebnisweg Kuppingen „Eine Laune der Natur“

Streuobsterlebnisweg Kuppingen „Eine Laune der Natur“

Strecke: 3,7km, leicht

Vorbei an Wildpflaumen, verschiedenen beschilderten Apfel- und Birnensorten und der Wiese des Obst- und Gartenbauvereins geht es hinab in ein Trockental zur Plattform an der „Schneckennudel“. Auf dem folgenden Panoramaweg genießen Sie den Blick zum Schönbuch, ins Ammertal und zur Schwäbischen Alb. Kurz danach finden Sie die Wiese, wo einst die Schüferzwetschge – eine Laune der Natur – entdeckt wurde. Am Ende des Weges lohnt sich ein Blick über den Gartenzaun. in den Friedhof hinein. Hier finden Sie ein Stück Streuobst- wiese. Wie früher bei den Mönchen üblich, können die Kuppinger ihre letzte Ruhe unterm Apfelbaum finden.

  • Schwierigkeit
  • Länge
    4 km
  • Dauer
    1,07 h
  • Aufstieg
    50 m
  • Abstieg
    50 m
Weiter lesen...

Streuobsterlebnisweg Oberjesingen „Fleissige Bienen in der Streuobstwiese“

Strecke: 2,8km, leicht

Bei den Einschulungsbäumen, die der Obst- und Garten- bauverein Oberjesingen seit 1993 mit den Kindern pflanzt, und entlang des Weges bis zur Friedenslinde am Waldrand können Sie auf über 20 Sortentafeln verschiedene Apfel- und Birnensorten kennenlernen. Am Wildbienenhaus, an den Wildbienenbäumen und an der Infotafel Schäferei erfahren Sie, was Streuobstwiesen mit Wildbienen und Schafen zu tun haben. Weitere Infos: http://streuobsterlebnis.mitmachstadt-herrenberg.de/erlebnisweg-oberjesingen/

 

  • Schwierigkeit
  • Länge
    3 km
  • Dauer
    0,46 h
  • Aufstieg
    45 m
  • Abstieg
    45 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Suitable for families and children
Streuobstlehrpfad Geislingen

Streuobstlehrpfad Geislingen

Als Rundweg von 2 km Länge führt dieser Lehrpfad an der Josefskapelle vorbei durch die Streuobstwiesen im Naturschutzgebiet Eichberg und lädt dazu ein, den landschaftlichen Reiz der Obstwiesen zu erleben.

  • Schwierigkeit
  • Länge
    2 km
  • Dauer
    0,16 h
  • Aufstieg
    42 m
  • Abstieg
    42 m
Weiter lesen...

Streuobstwiesen-Erlebnispfad Dettingen unter Teck

Wenn’s aus dem Smartphone pfeift

In den Dettinger Streuobstwiesen unterhalb der Burg Teck, die Gemarkung weist insgesamt 44 000 Obstbäume auf, leben unter anderem 40 Paare des Halsbandschnäppers, 19 Brutpaare des Neuntöters und 15 Brutpaare Gartenrotschwänze.

 Der Streuobstwiesen-Erlebnispfad Dettingen beginnt am Parkplatz des neuen Friedhofs und führt über eine zwei Kilometer lange Runde an neun Informationstafeln vorbei.

  • Schwierigkeit
  • Länge
    3 km
  • Dauer
    0,52 h
  • Aufstieg
    98 m
  • Abstieg
    67 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Round tour
Wege der Besinnung und Einkehr - Vom Albrand ins Große Lauter- und Wolfstal

Wege der Besinnung und Einkehr - Vom Albrand ins Große Lauter- und Wolfstal

„Bsen de au!“ („Besinne Dich!“) -   die „Wege der Besinnung und Einkehr“ auf der Ehinger Alb im Biosphärengebiet wollen Sie dazu einladen. Einladen, beim Wandern in der jahrhundertealten Kulturlandschaft den Alltag Schritt für Schritt hinter sich zu lassen und im besten Sinne des Wortes wieder „zur Besinnung“ zu kommen. Die her vorgestellte Etappe führt als Rundweg zum Ausgangspunkt zurück.

  • Schwierigkeit
    leicht
  • Länge
    14 km
  • Dauer
    3,30 h
  • Aufstieg
    337 m
  • Abstieg
    337 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie 
Westerheim: Historische Römerstraße (Wegverlauf)

Westerheim: Historische Römerstraße (Wegverlauf)

 

Tipp: Deutlich sichtbar ist die Römerstraße im Bereich des Gewanns „Waldstetten“ als erhöhter Damm.

 

Laut Bericht des Klosteroberamtmanns Scholl in Blaubeuren an Herzog Karl Eugen soll eine Römerstraße zwischen Westerheim und Laichingen nach Nellingen bis ins Gebiet Heidenheims geführt haben. (Quelle Landesarchiv Baden-Württemberg)


Sogenannte Römerstraßen verbanden einst Kastelle auf der Schwäbischen Alb. 

  • Schwierigkeit
    leicht
  • Länge
    10 km
  • Dauer
    2,10 h
  • Aufstieg
    178 m
  • Abstieg
    175 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  With refreshment stops Suitable for families and children
Westerheim: Kapellenwanderweg zur Egelseekapelle

Westerheim: Kapellenwanderweg zur Egelseekapelle

 

Der Kapellenwanderweg von Westerheim hat eine Länge von einfach 4,3 km (als Schleife ca. 8 km) und führt quer durch Westerheim bis zu den Höfen Egelsee. Der Kapellenwanderweg führt Sie zwar über einen Waldweg, wer möchte, kann aber durchgehend auf einer befestigten Straße wandern.

  • Schwierigkeit
    leicht
  • Länge
    8 km
  • Dauer
    2,05 h
  • Aufstieg
    160 m
  • Abstieg
    160 m
Weiter lesen...
Tour Kategorie  Round tour Suitable for families and children
Wildobstlehrpfad Gärtnerhof Jeutter

Wildobstlehrpfad Gärtnerhof Jeutter

Im idyllisch gelegenen Marbachtal des Göppinger Stadtbezirks Faurndau hat der Gärtnerhof Jeutter in den vergangenen Jahrzehnten eine Wildobstanlage auf dem betriebseigenen Gärtnereigelände angepflanzt und gehegt. Der Wildobstlehrpfad führt durch die Anlage und informiert auf sieben Tafeln über die Kulturlandschaft des Streuobstanbaus, sowie über die Vielfalt der selten gezüchteten Wildobstarten und deren Wert als wesentliche Nahrungs- und Lebensgrundlage für Insekten und Vögel.

  • Schwierigkeit
    leicht
  • Länge
    0 km
  • Dauer
    0,20 h
  • Aufstieg
    17 m
  • Abstieg
    13 m
Weiter lesen...

Paradiesische Blütenträume

„Welch ein schauersüßer Zauber!
Winter wandelt sich in Maie,
Schnee verwandelt sich in Blüten,
und dein Herz es liebt auf`s Neue.“

Aus „Neuer Frühling“ von Heinrich Heine