Baumpflege

Um dem Obstbaum ein langes und gesundes Leben und Ihnen eine regelmäßige und reiche Ernte zu garantieren, müssen junge Bäume richtig „erzogen“ und erwachsene Bäume richtig „gepflegt“ werden.

Im Streuobstparadies gibt es auch zahlreiche Schnittkurse, in denen wir Ihnen fachgerecht und mit Begeisterung die Kunst der Baumpflege näherbringen. Schauen Sie einfach mal in unserem Veranstaltungskalender!

Wer sich die Mühe gibt, ein Baum zu pflegen, muss auch daran denken, dass die getroffene Entscheidungen für mehrere Generationen gelten. Ein Ast der falsch geschnitten wurde, kann die Statik und Ästhetik  eines Baumes für mehr als 100 Jahre belasten. Zu diesem Thema sind hier ein paar Tipps vorhanden:

Ziele des Obstbaumschnittes:

  • Statik 
  • Gesundheit
  • Fruchtansatz
  • Ästhetik

Damit ist es möglich zu erreichen:

  • Stabiler Baum, der viele Früchte tragen kann;
  • Licht an allen Bereichen der Krone ® Assimilation und Fruchtqualität;
  • Hoher Fruchtertrag und guter Triebzuwachs;
  • Eine Krone, in die Leitern angestellt werden können;
  • Ein Baum, der nicht zu hoch ist;
  • Schöne, gesunde und große Früchte.

Schnittbezeichnungenin den jeweiligen Entwicklungsphasen des Obstbaumes:

Jungbaum     -  Pflanzschnitt und Erziehungsschnitt

Ertragsbaum -  Erhaltungsschnitt

Altbaum        -  Erneuerungschnitt

  Alle Informationen wurden aus dem Buch „1x1 des Obstbaumschnitts“ von Rolf Heinzelmann und Manfred Nuber genommen. Das Buch ist unter folgende Links zu bestellen: Nabu-Natur-schop oder Amazon

Wann können Obstbäume geschnitten werden?

Wann können Obstbäume geschnitten werden?

Früher wurden Obstbäumen fast ausschließlich im Winter geschnitten. De Hauptgrund dafür lag vor allem darin, dass nur in diesen Jahreszeiten die notwendige Zeit vorhanden war. Auch heute meinen deshalb viele Personen, dass nur der Winter für den Gehölzschnitt geeignet ist.  Das ist falsch!

Weiter lesen...

Schnittwerkzeuge

Bügelsäge, Hochentaster, Rebschere - welches Werkzeug wofür ?

Weiter lesen...
Misteln - Gefahr für (alte) Obstbäume

Misteln - Gefahr für (alte) Obstbäume

Wer kennt sie nicht - die grünen Kugeln an Bäumen, die mit ihren weißen Beeren ein beliebtes Futter für Vögel sind. Misteln heißen diese Halbschmarotzer, die sich bevorzugt auf geschwächten (Obst-)bäumen ansiedeln und im Winter als Zierde und Glücksbringer verkauft werden. Doch für Baum und Besitzer sind sie weiß Gott kein Glücksbringer. 

Weiter lesen...

Veranstaltungen

Alle Infos zu alktuellen Veranstaltungen im Streuobstparadies finden Sie hier mehr...