Umfrage zu den Bewirtschaftungsmethoden im Streuobstbau

Wie viele Bäume hat ein Wieslesbewirtschafter im Durchschnitt? Wie wird das Obst verwertet? Wird gemäht oder beweidet? Und wie sieht es mit Pflanzenschutzmitteln aus? Dies alles und noch viel mehr möchten wir anhand unserer Umfrage von Ihnen erfahren.

Liebe Vereinsmitglieder,

liebe Streuobstbegeisterte,

wir möchten mehr über die Bewirtschaftung der Obstwiesen im Schwäbischen Streuobstparadies erfahren, um unsere Projekte möglichst gut auf die Bewirtschafter und deren Bedürfnisse abstimmen zu können.

Aus diesem Grund haben wir eine Umfrage ausgearbeitet, die die Bewirtschaftungsmethoden im Streuobstbau beleuchtet und Aufschluss über Bewirtschaftungsmethoden in Sachen Baumpflege, Unterwuchspflege, Produktverwertung und –vermarktung, Einsatz von Pflanzenschutz- und Düngemitteln und die Relevanz des Obstbaus für den Bewirtschafter geben soll.

 

Die Umfrage richtet sich an alle Streuobstwiesen-Bewirtschafter in den Landkreisen Esslingen, Göppingen, Reutlingen, Tübingen, Böblingen und Zollernalbkreis. Wir freuen uns also, wenn möglichst viele Bewirtschafter an der Umfrage teilnehmen und wir ein möglichst repräsentatives Bild der Bewirtschaftungsmethoden im Vereinsgebiet erhalten. Leiten Sie die Umfrage also gerne an Ihre Freunde, Bekannte, Vereinsmitglieder, Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter weiter! Alle, die eine Streuobstwiese in der Region bewirtschaften, sind herzlich eingeladen an der Umfrage teilzunehmen!

 

Die Umfrage läuft bis zum 1. Februar 2017 und lässt sich digital ausfüllen unter dem Link https://www.umfrageonline.com/s/streuobst oder in Papierform, mit dem unten beigefügten PDF-Dokument.

 

Unter allen Teilnehmern verlosen wirviele attraktive Preise, z.B. Einkaufs-, Restaurant- und Produktgutscheine – selbstverständlich immer mit Streuobst-Bezug.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!